Druidenwerk ist keine Hexerei

Heilpflanze - Kraut des Jahres 2011 – Rosmarin Rosmarinus officinalis L.

18.01.2011 16:33

Heilpflanze - Kraut des Jahres 2011 – Rosmarin Rosmarinus officinalis L.

Der Rosmarin gehört in meine Kräuterküche ebenso wie in meinen Wein oder in Tinkturen.

„Durch seine natürliche, aktivierende und tonisierende Wirkung ist Rosmarin für eine immer älter werdende Bevölkerung ebenso hilfreich wie auch für jüngere Patienten mit Erschöpfungs- und Ermüdungszeichen“, begründet ein Jurymitglied die Wahl.

Viele Kräuter verdienen diese Wahl zum Kraut des Jahres, hier fiel die Wahl auf ein besonderes Kraut. Die Abstammung aus dem Mittelmeerraum hatte jedoch in der Antike keine besondere Rolle gespielt. Dioskurides hat das Kraut in seinen Schriften nur nebenbei erwähnt, erst die Klosterheilkunde erkannte die vortreffliche Wirkung des Krautes zu Heilzwecken bei Schmerzen und Erschöpfung.
Der Rosmarin gehört zu der Gruppe der Lippenblütler und kann bis zu einem Meter in die Höhe wachsen. Anbau erfolgt z. B in Italien, Südfrankreich und Spanien, das beste Rosmarinöl soll nach einhelliger Meinung aus Südfrankreich kommen.

Die nadelförmigen Blätter werden zur Ölgewinnung verwendet.
Das enthaltende ätherische Öl, Gerb u. Bitterstoffe,Flavonoide sowie weitere Wirkstoffe und Triterpenalkohole wird vielfältig genutzt.
Das Rosmarinöl besteht fasst ausschließlich aus Terpenen, eine wichtige Hauptkomponente ist Campher i.d.R. Bis zu 25 %.
Das Öl regt u.a. das zentrale Nervensystem an und wirkt leicht durchblutungsfördernd..
Anwendung finden die Blätter und das daraus gewonnene Öl.
Innerlich angewendet als Tee und als Tropfen.
------------------------------------------
Auch ein Bad in Rosmarinöl hat sich bei Rheuma und Kreislaufbeschwerden bewährt.
Hier verrate ich ein kleines Rezept für einen Badezusatz :

10 – 20 Tropfen Öl in einem kleinen Becher Sahne verrühren
Diese Mischung in ca. 38 ° warmes Badewasser geben und vermischen
Wenn es der Kreislauf zulässt, 20 – 30 Minuten darin baden.

Da dieses Bad sehr anregend wirkt, sollte es nicht vor dem Schlafengehen genommen werden.

Ich bereite auch einen wohltuenden Wein mit Rosmarin her, auch hier das Rezept :

Auf einen Liter Weißwein werden 20 – 25 g Rosmarinblätter gegeben, diesen Ansatz lasse ich gut 10 Tage stehen und filtere ihn dann durch ein Feinsieb.

Jeden Tag ein Schnapsglas als Kur bis die Erschöpfungsbeschwerden nachlassen.
Tip : Auch bei Verdauungsbeschwerden stellt sich nach längere Einnahme eine Wirkung ein.

Zum Schluss noch kleines, aber köstliches Rezept :

Als Beilage zu vielen Speisen – Rosmarinkartoffeln !

Kartoffeln ( neue sind sehr gut dafür geeignet ) in Spalten schneiden und auf einem Backblech auf Backpapier anrichten, mit gutem Olivenöl bepinseln und mit Rosmarinblättern bestreuen.

Bei 180° in der Backröhre goldbraun werden lassen ( ca 20 Min ) sehr schmackhaft.

Viel Freude beim Ausprobieren, das Heilkraut des Jahres 2011 wird Freude bereiten, ich bin mir das sicher.


 

© 2008 Alle Rechte vorbehalten (c) Michel vom Berch

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode

Linktausch + Pagerank Backlink mit ss4w.de - Pagerank Anzeige ohne Toolbar kostenloser Counter mit Statistik bei ss4w.de