Druidenwerk ist keine Hexerei

Fenchel - Foeniculum vulgare - eine oft unterschätzte Pflanze mit Geschmack und Wirkung

09.02.2010 18:04

Der Fenchel wird schon seit Jahrtausenden in vielen Teilen der Welt in der Heilkunde verwendet.

Drei Teile dieser tollen Pflanze finden Verwendung, die samenähnlichen Früchte  und die Wurzel werden in der Heilkunde nicht nur bei Blähungen und Husten eingesetzt. 

Die Knolle jedoch kann auch einen Feinschmecker begeistern. Hier trennen sich aber die Lager, die einen finden den typischen Fenchelgeschmack köstlich und sind begeistert von den verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten, die anderen finden ihn scheußlich. Ja es freut mich immer wieder das es so verschiedene Geschmäcker gibt, dieses begründet die Vielfalt in unserer Natur.

Für die Interessierten hat Michel vom Berch hier eine Aufzählung der Inhaltsstoffe des Fenchel :

ätherisches Öl mit Anethol und Fenchon, Bergapten, Bor, Kampfer, Carvon, Chamazulen, Citral, Citronella, Cumarine, Eugenol, Flavonoide, Fumarsäure, Kaffeesäure, Linalool, Linolsäure, Myristicin, Psoralen, Salicylate, Thymol, Tocopherol, Trigonellin, Umbelliferon, Xanthotoxin, Vitamin C

erstaunlich, oder nicht ?

Ich möchte an dieser Stelle mal ein Rezept für den Gaumen verraten, ich denke das es begeistern kann.

 

 (c) Joujou / pixelio

Gratinierter Fenchel , ein Rezept von Michel vom Berch

 

Zutaten für 4 Personen :

4 Fenchelknollen, Salz und vier mittelgroße Tomaten

150 g Mozarella

100 g Kräuterbutter

einen halben Bund Petersilie

einen halben Bund Basilikum

2 Stengel Estragon.

Als erstes wird der Fenchel gewaschen, das Grün bitte zur Seite legen.

Nun die Knollen halbieren und ca. 12 Minuten in kochendem Salzwasser vorgaren.

Tomaten waschen und halbieren ( wer will kann die Schale entfernen ), der Mozarella wird klein gewürfelt. Nun den Ofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.

50 g Butter  in einer Auflaufform schmelzen lassen. Die Tomaten und die Fenchelhälften einfüllen. Die gewaschenen Kräuter werden jetzt feingehackt und eine Hälfte sollte über die Tomaten gestreut werden, die restliche Butter in Flöckchen zusammen mit dem Käse auf den Fenchel geben.

Nun gute 15 Minuten überbacken.  In der Zwischenzeit das Fenchelgrün fein hacken und mit den restlichen Kräutern über das fertige Gericht streuen.

Wer mit dem überbackenen Ergebnis Schnitzel, Kottlets oder Steaks serviert macht sich garantiert Freunde.

Ich habe auch schon gedünsteten Fisch dazu gereicht, köstlich !

 

 

 

© 2008 Alle Rechte vorbehalten (c) Michel vom Berch

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode

Linktausch + Pagerank Backlink mit ss4w.de - Pagerank Anzeige ohne Toolbar kostenloser Counter mit Statistik bei ss4w.de