Druidenwerk ist keine Hexerei

Rainfarn (Tanacetum vulgare, Syn.: Chrysanthemum vulgare ) vertreibt lästige Plagegeister

24.07.2010 12:21

Es gibt ein wirksames Mittel in der Natur gegen Plagegeister im Haus. Ein Bündel Rainfarn !

Auch den Haustieren verschafft diese Pflanze  Ruhe vor ungewollten Mitbewohnern im Fell und auf der Haut.

 

 Der Rainfarn ist eine stark wuchernde, mehrjährige krautige Pflanze. Rainfarn hat dunkelgrüne,
längliche gefiederte Blättchen, die einen starken, typischen Geruch absondern.. Die ganze Pflanze enthält stark riechende
ätherische Öle (Kampfer, Borneol, Thujon) und Bitterstoffe, die die Einstellung zum Rainfarn
zur Geschmackssache machen: Manche Menschen mögen diesen Geruch, andere können ihn nicht vertragen .

Er trägt von  Juni bis September leuchtendgelbe, knopfförmige Körbchenblütenstände in
Doldenrispen.

Rainfarnöl ist ein starkes Gift, dessen innere
Anwendungen nicht unbedenklich sind, weil sie zu Allergien und Vergiftungen führen können.
Die stark duftenden Blätter sowie die Blüten des Rainfarns, die Insekten abweisende Wirkstoffe
enthalten, wurden früher ausgestreut, um Ungeziefer aus Wohnungen und Viehställen fernzuhalten.

Es empfiehlt sich, ein Bündel des Rainfarns zu trocknen und im Haus zu deponieren. Der Geruch und die Inhaltsstoffe vertreiben tatsächlich eine Vielzahl von unbeliebten Insekten ohne Chemie und unerwünschte Nebenwirkungen .

Es zeigen sich auch gute Erfolge, wenn Rainfarn ausgelegt wird um Mäuse und Ameisen aus dem Haus zu vertreiben.

Michel vom Berch hat auch festgestellt, das Hunde weniger von Flöhe oder Zecken heimgesucht werden, wenn das Fell ( vorzugsweise im Nacken ) mit dem frischen Kraut des Rainfarns eingerieben wird.

Es hilft auch ein Kräuterkissen mit dieser Pflanze im Hunde- oder Katzenkorb.

Im Pflanzenschutz ist der Rainfarn auch eine gute Hilfe gegen etliches Getier.

Die im pulversisierten Reinfarn enthaltenen Faserstoffe, Gerbstoffe, ätherischen Öle und Tanacetin stärken
Obst und Gemüse und schrecken schädliche Insekten ab. Mit Rainfarn Extrakt gegossene Pflanzen
werden weniger häufig von Kohlweißlingen, Möhrenfliegen, Apfelwicklern, Weichwanzen oder
Raubfliegen befallen.
Achtung :   Der Kontakt mit Pflanzenteilen kann bei einigen besonders empfindlichen Menschen Allergien hervorrufen.

Die im pulversisierten Reinfarn enthaltenen Faserstoffe, Gerbstoffe, ätherischen Öle und Tanacetin stärken
Obst und Gemüse und schrecken schädliche Insekten ab. Mit Rainfarn Extrakt gegossene Pflanzen
werden weniger häufig von Kohlweißlingen, Möhrenfliegen, Apfelwicklern, Weichwanzen oder
Raubfliegen befallen.

Der Rainfarn ist sehr typisch in Aussehen und Geruch und sollte daher nicht verwechselt werden.

 

 Foto : Michel vom Berch

 

© 2008 Alle Rechte vorbehalten (c) Michel vom Berch

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode

Linktausch + Pagerank Backlink mit ss4w.de - Pagerank Anzeige ohne Toolbar kostenloser Counter mit Statistik bei ss4w.de