Druidenwerk ist keine Hexerei

Wetterfühligkeit kann gemildert werden

10.08.2009 13:57

 Es gibt einige Gründe und Ursachen für Wetterfühligkeit :

Unser vegetatives Nervensystem, das aus Sympathikus und Parasympathikus besteht, hilft uns, sich verändernden Bedingungen anzupassen.

Leider verhindert unsere hektische und ungesunde lLebensweise diese ausgleichende Funktion.

Manche Menschen werden sympathikoton, der anregende Ast des vegetativen Nervensystem überwiegt.

Die Folgen sind Herzprobleme, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, etc.

Überwiegt der Parasympathikus wird man vagoton, leidet also unter ständiger Müdigkeit und Erschöpfung. Früher nannte man ein solches Ungleichgewicht „vegetative Dystonie“ und auch die Wetterfühligkeit zählt dazu.


Wechselnde Duschen mit warmen und kaltem Wasser helfenr, Fußbäder, Wassertreten, Trockenbürsten sind besonders gut geeignet, das vegetative Nervensystem wieder zu harmonisieren.

- ausreichend  trinken ist ein wesentlicher Bestandteil der Vorbeugung und Behandlung: Verdünnte Obstsäfte, dünne Kräutertees. Wenn es sehr heiß ist, sollte man lauwarme Tees, z. B. Pfefferminztee trinken. . 

Alkohol sollte bei Wetterfühligkeit vermieden werden.

 Frische Luft , denn von Sauerstoff durchflutete Zellen neigen weniger zu Schmerzen. 
Kräuter können hier einen wichtigen und sehr einfach herzustellenden Beitrag geben.

Der gute, alte Pfefferminztee hat seit Jahrzenten gerade hier seine Wirksamkeit bewiesen.

Nun besteht die Möglichkeit den Pfefferminztee mit Jiaogulan zu kombinieren.

Ein Tee zu gleichen Teilen aus Pfefferminze ( frisch oder getrocknet )  und Blättern des Jiaogulan hergestellt wirkt auf erstaunliche Weise.
Adaptogene sind pflanzliche Substanzen, die dem Organismus helfen, besser mit Belastungen fertig zu werden und sich Stresssituationen, wie es wechselnde Wetterbedingungen für Wetterfühlige sind, besser anpassen zu können.

Adaptogene sind nicht gegen bestimmte Krankheiten und Symptome gerichtet, vielmehr versetzen sie den Organismus in die Lage, sich gegen störende Einflüsse besser zu schützen. Vor allem bewirken Adaptogene, dass das vegetative Nervensystem besser in der Lage ist, auf wechselnde Bedingungen richtig zu reagieren und nicht dadurch aus dem Gleichgewicht zu geraten.

Ein Tee aus beiden Kräutern hergestellt kann kalt, warm oder heiß getrunken werden, mit oder ohne süssende Mittel.

Die Wirkung ist erstaunlich. Die Inhaltsstoffe des Jiaogulan wurden in einem vorangegangenen Bericht schon lobend beschrieben und ergänzen sich mit der Pfefferminze hervorrangend.

 

 

Foto : Michel vom Berch

© 2008 Alle Rechte vorbehalten (c) Michel vom Berch

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode

Linktausch + Pagerank Backlink mit ss4w.de - Pagerank Anzeige ohne Toolbar kostenloser Counter mit Statistik bei ss4w.de